Programmaufbau von Horizont 2020

Die Struktur von Horizont 2020 enthält im Wesentlichen drei getrennte, sich gegenseitig verstärkende Schwerpunkte

Teil I: Wissenschaftsexzellenz

Der erste Teil von Horizont 2020 besteht vorrangig aus Instrumenten zur Förderung wissenschaftsgetriebener grundlagenorientierter Forschung, sowohl für Einzelforschende als auch für Verbünde.

Förderlinien sind hier

  1. Europäischer Forschungsrat (ERC):
  2. Künftige und neu entstehende Technologien - Future and Emerging Technologies (FET)
  3. Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen:
  4. Forschungsinfrastrukturen:

Teil II: Führende Rolle der Industrie

Der zweite Schwerpunkt von Horizont 2020 richtet sich gezielt an die industrielle Verbundforschung. Die Industrie und speziell die Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) sind bedeutende Treiber für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit. Sie werden hier unterstützt und mit Forschungspartnern vernetzt.

Förderlinien sind hier:

  1. Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien (Leadership in enabling and industrial technologies - LEIT), umfasst die für Innovationen besonders bedeutenden Schlüsseltechnologien sowie die industriellen Technologien:

  2. Zugang zur Risikofinanzierung
  3. Innovation in KMU

Teil III: Gesellschaftliche Herausforderungen

Die Ziele und Inhalte der Gesellschaftlichen Herausforderungen in Horizont 2020 wurden von der Politik festgelegt. Sie wurden in sieben Themenkomplexen gebündelt und lassen sich in kleinere Ebenen unterteilen. Alle verlangen nach interdisziplinär entwickelten innovativen Lösungen. Eine Reihe von Querschnittsaspekten unterstützt Forscherinnen und Forscher bei den vielfältigen Aufgaben.

Die sieben Herausforderungen sind:

  1. Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen
  2. Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine, maritime und limnologische Forschung und Biowirtschaft
  3. Sichere, saubere und effiziente Energie
  4. Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr
  5. Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe
  6. Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften
  7. Sichere Gesellschaften – Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger